Freitag, 27. Mai 2016

New York Times - By the Book TAG

Hallo ihr Süßen!!!

Ankas Geblubber hat diesen TAG gemacht und ich dachte ich mach ihn auch mal.

1. Welches Buch liegt grade auf deinem Nachttisch?
Herzfischen von Britta Sabbag und Maite Kelly

2. Was war das letzte wirklich großartige Buch, das du gelesen hast?
Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley

3. Welchen Schriftsteller würdest du gerne treffen (egal ob tot oder lebendig) und was würdest du ihn/sie fragen?
Nicholas Sparks würde ich fragen wie es kam, dass er sich das Genre "Liebesromane" ausgesucht hat. Und Arthur Conon Doyle würde ich fragen ob er für Sherlock Holmes ein reales Vorbild hatte.

4. Bei welchen Büchern wäre man überrascht, sie bei dir zu finden?
Wer mich richtig gut kennt ist bei keinem meiner Bücher überrascht sie in meinem Regal zu sehen. Aber wer mich noch nicht so gut kennt könnte sich bei Abgeschnitten von Sebastian Fitzek wundern.

5. Wie ist deine persönliche Bibliothek sortiert?
Einfach nur nach Autoren. Und dann habe ich noch ein extra Regalfach für meinen SuB.

6. Welches Buch wolltest du schon immer lesen und bist bis jetzt noch nicht dazu gekommen? Oder wofür schämst du dich, dass du es noch nicht gelesen hast?
Der verborgene Garten von Kate Morton. Einfach deswegen, weil es schon über ein Jahr auf meinem SuB liegt.

7. Enttäuscht, überbewertet oder einfach nicht gut? Welches Buch hätte dir gefallen sollen, hat es aber nicht? Welches Buch hast du zuletzt nicht zu Ende gelesen?
Das muss dann wohl 50 Shades of Grey von E L James gewesen sein. Ich fand es einfach nur schrecklich. Das Buch bestand für mich persönlich nur aus Klischees und unglaubwürdigem Verhalten der Protagonisten.

8. Zu welchen Geschichten fühlst du dich hingezogen? Von welchen Büchern hältst du dich fern?
Ich fühle mich zu fast allem magisch hingezogen. Aber von High Fantasy, Horror und Dystopien halte ich mich fern.

9. Wenn du die nächste Lektüre des Präsidenten bzw. der Kanzlerin entscheiden dürftest, welches Buch wäre es?
Angela Merkel würde ich Dachdecker wollte ich eh nicht werden von Raul Krauthausen empfehlen damit sie sich vielleicht auch mal in jemanden mit Behinderung rein versetzen kann.

10. Was willst du als nächstes lesen?
Das weiß ich noch nicht so genau. Eventuell Fingerhut-Sommer von Ben Aaronovitch. Dieses Buch habe ich dann tatsächlich auch gelesen. Ich musste einfach wissen wie es mit Peter und den anderen weiter geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen