Donnerstag, 11. Mai 2017

Der 80er und 90er TAG

Hallo zusammen!!

Als ich gestern meinen Block durchgeblättert habe, wo ich mir interessante TAGs notiert habe ist mir u. a. dieser hier  in die Hände gefallen. Allerdings weiß ich nicht mehr bei wem ich den gesehen habe. Deswegen kann ich leider niemanden mehr verlinken.

Zu beiden Jahrzehnten habe ich einen Bezug und deswegen werde ich diesen TAG auch für beide Jahrzehnte machen.

Los geht's!!!!

1. Was war das erste was du nach der Schule gemacht hast?
80er: Meine beste Freundin anrufen und fragen was wir als Hausaufgaben machen müssen. Was eigentlich nur ein Vorwand war um mit ihr zu telefonieren.
90er: Salvatore gucken

2. Was war deine liebste Serie und warum?
80er: Black Beauty Pferde halt
90er: Baywatch wegen David Hasselhoff

3. Kannst du noch 1 oder mehrere Intros singen?
80er: Mitsingen ja, alleine singen nein
90er: Mitsingen ja, alleine singen nein

4. Wer war deine Lieblingsband/-sänger(in)?
80er: New Kids on the Block ❤❤❤❤❤
90er: Roxette ❤❤❤❤❤

5. Hörst du sie heute noch?
Ja und Ja

6. Was war deine schlimmste Fashionsünde?
80er: Trainingsanzüge, die auch als Schlafanzüge hätten dienen können.
90er: Sweatshirts mit All-Over-Druck

7. Was war dein Lieblingsort und warum?
80er: Unser Garten und da ganz besonders die Reihe mit den Tannenbäumen, weil man sich da so herrlich verstecken konnte.
90er: Ganz Ruppertsweiler

8. Besitzt du heute noch was von damals?
80er: Ja ich habe noch ein kleines Püppchen und einen Becher aus Ton aus meiner Kindergartenzeit.
90er: Ja ich habe noch immer den GameBoy aus der ersten Generation

9, Vermisst du was aus dieser Zeit?
80er: Die Gartenstraße in Ruppertsweiler und meine alten Kameraden
90er: Ruppertsweiler im allgemeinen

10. Lieblingsspielzeug in der Juniortüte?
Ich weiß gar nicht in welchem Jahrzehnt die Furbys rauskamen und ich hatte, dank meines Bruders alle 4 von ihnen.

11. Was hast du damals gesammelt?
80er: Poster von all meinen Lieblingsstars
90er: Bunte Schnuller

12. Wer war deinVorbild oder dein Superheld?
80er: Samson aus der Sesamstraße
90er: David Banner aka Hulk

13, Was ist besser LEGO oder PLAYMOBIL?
Beides war cool. Wobei ich die heutigen Farben um einiges genialer finde.

14. Was war damals dein Lieblingsbrettspiel?
Ich hab wahnsinnig gerne Mensch Ärger dich nicht gespielt.

15. Was war deine liebste Süßigkeit, Speiße und Getränk?
Pommes mit Schnitzel, Schokolade und Cola (in beiden Jahrzehnten!!)

16. Würdest du noch mal in diese Zeit zurückkehren?
80er: Ja unbedingt!!!!
90er: Mit ein paar Abstrichen ja

Auf bald meine Süßen!!!!

Jassna



Montag, 6. März 2017

AnschlagChallenge

Hallo meine Süßen!!!

Dieses Jahr mache ich wieder mal bei der diesjährigen Challenge von Ninni mit nachdem mich die vom letzten Jahr so überhaupt nicht angesprochen hat.


Hier sind nun die Aufgaben und die Bücher, die ich dafür ausgewählt habe:

1. Gutenberg - Lies dein ältestes Buch vom SuB
Erik der Rote von Tilman Röhrig (P)
2. Papier - Lies eingedrucktes Buch
Helenas Geheimnis von Lucinda Riley (P)

3. 15. Jahrhundert - Lies das 15. Buch aus deinem Regal
Auszeit für Engel von Marian Keyes (P)
4. Holztafeldruck - Lies ein Buch mit einem Baum auf dem Cover
Kokostee von Oliver Geissen (P)
5. Luther - Lies ein übersetztes Buch
Nur die Katze kennt den Mörder von Blaize Clement (P)
6. Revolution - Lies eine Dystopie
Flawed und The Perfect von Cecilia Ahern (P)
7. Wittenburg - Lies ein Buch, in dem es eine Monarchie gibt
Die sinnliche Mätresse des Marquess von Ann Lethbridge (E)

8. Elbe - Lies ein blaues Buch
Sag's nicht weiter, Liebling von Sophie Kinsella (P)
9. 30-jähriger Krieg - Lies ein Buch, in dem jemand ermordet wird
Das Paket von Sebastian Fitzek (P)
10. 2017 - Lies das 17. Buch von deinem SuB
Die Bücherdiebin von Markus Zusak (E)
11. Katharinenbier - Lies ein goldenes Buch (alternativ gelb)
Dickes Fell - Moritz Matthies (P)
12. Fasten - Lies ein Buch mit maximal 200 Seiten
Zwei Zebras in New York von Marc Michel-Amadry (P)

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Thriller TAG

Hallo meine lieben Leser!!!

Wo ich den TAG gefunden habe, weiß ich dieses Mal leider nicht mehr. Aber er hat mich wieder mal total angesprochen. 
Also los geht's!!!!

1. Wie bist du zum Thriller lesen gekommen?
Irgendwann merkte ich, dass mir pure Krimis einfach nicht mehr spannend genug waren und ich traute mich einfach mal an einen Thriller ran. 
2. Welches Buch war dein erster Thriller?
Mein erster Thriller war entweder Abgeschnitten von Sebastian Fitzek oder Final Cut von Veit Etold. Leider kann ich nicht mehr nachvollziehen welchen ich zuerst gelesen hatte.
3. Welche Art von Thriller liest du am liebsten (Psycho, brutal...)?
Ich mag am liebsten Psychothriller bei denen man sich die blutigen Details noch selbst in der Fantasie, oder wie ich immer sage im Kopfkino, zusammenbasteln kann.
4. Welches sind deine 4 liebsten Thrillerautoren?
Ursula Poznanski, Sebastian Fitzek, Veit Etzold und Arno Strobel
5. Welches sind deine 4 liebsten Thriller?
Abgeschnitten, Passagier 23, Fünf und Der Trakt
6. Welchen Thriller würdest du Neulingen in diesem Genre empfehlen?
Ich würde wahrscheinlich Passagier 23 empfehlen, da er kaum blutig ist und somit auch für Leute geeignet ist, die noch nicht wissen ob das Genre was für sie ist.


Freitag, 27. Mai 2016

New York Times - By the Book TAG

Hallo ihr Süßen!!!

Ankas Geblubber hat diesen TAG gemacht und ich dachte ich mach ihn auch mal.

1. Welches Buch liegt grade auf deinem Nachttisch?
Herzfischen von Britta Sabbag und Maite Kelly

2. Was war das letzte wirklich großartige Buch, das du gelesen hast?
Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley

3. Welchen Schriftsteller würdest du gerne treffen (egal ob tot oder lebendig) und was würdest du ihn/sie fragen?
Nicholas Sparks würde ich fragen wie es kam, dass er sich das Genre "Liebesromane" ausgesucht hat. Und Arthur Conon Doyle würde ich fragen ob er für Sherlock Holmes ein reales Vorbild hatte.

4. Bei welchen Büchern wäre man überrascht, sie bei dir zu finden?
Wer mich richtig gut kennt ist bei keinem meiner Bücher überrascht sie in meinem Regal zu sehen. Aber wer mich noch nicht so gut kennt könnte sich bei Abgeschnitten von Sebastian Fitzek wundern.

5. Wie ist deine persönliche Bibliothek sortiert?
Einfach nur nach Autoren. Und dann habe ich noch ein extra Regalfach für meinen SuB.

6. Welches Buch wolltest du schon immer lesen und bist bis jetzt noch nicht dazu gekommen? Oder wofür schämst du dich, dass du es noch nicht gelesen hast?
Der verborgene Garten von Kate Morton. Einfach deswegen, weil es schon über ein Jahr auf meinem SuB liegt.

7. Enttäuscht, überbewertet oder einfach nicht gut? Welches Buch hätte dir gefallen sollen, hat es aber nicht? Welches Buch hast du zuletzt nicht zu Ende gelesen?
Das muss dann wohl 50 Shades of Grey von E L James gewesen sein. Ich fand es einfach nur schrecklich. Das Buch bestand für mich persönlich nur aus Klischees und unglaubwürdigem Verhalten der Protagonisten.

8. Zu welchen Geschichten fühlst du dich hingezogen? Von welchen Büchern hältst du dich fern?
Ich fühle mich zu fast allem magisch hingezogen. Aber von High Fantasy, Horror und Dystopien halte ich mich fern.

9. Wenn du die nächste Lektüre des Präsidenten bzw. der Kanzlerin entscheiden dürftest, welches Buch wäre es?
Angela Merkel würde ich Dachdecker wollte ich eh nicht werden von Raul Krauthausen empfehlen damit sie sich vielleicht auch mal in jemanden mit Behinderung rein versetzen kann.

10. Was willst du als nächstes lesen?
Das weiß ich noch nicht so genau. Eventuell Fingerhut-Sommer von Ben Aaronovitch. Dieses Buch habe ich dann tatsächlich auch gelesen. Ich musste einfach wissen wie es mit Peter und den anderen weiter geht.

Montag, 16. Mai 2016

Freundschaft

Hallo meine lieben Leser!!

Heute will ich euch mal ein wenig an meinem Seelenleben teilhaben lassen.

Im Laufe eines Lebens lernen wir viele verschiedene Menschen kennen.
Bei einigen wissen wir sofort, ob es sich um lockere Bekanntschaften oder echte Freundschaften handelt.
Und dann gibt es jene, bei denen sich erst im Laufe der Zeit herausstellt, dass man sie entweder vom Freund zum Bekannten degradieren sollte oder eben vom Bekannten zum Freund befördern kann/will.
Die 3. Variante sind jene Freunde/Bekannte, die sich irgendwann um 180° drehen und zwar zum negativen.

Bei der 3. Variante ist es eigentlich sehr klar, wie wir handeln sollten. Nämlich so schnell wie nur irgendwie möglich den Kontakt abbrechen und alles was mit diesen Personen zu tun hat (Profil bei Facebook, Telefonnummern usw.) erst mal aus allen vorhandenen Listen löschen und dann, wenn nötig, diese Person überall blockieren. Das habe ich bisher aber nur bei 2 Personen machen müssen bis jetzt. Einmal letztes Jahr im Dezember und einmal heute (16.05.16) um genau zu sein vor ca. 1 Stunde.
Die Person, die im Dezember dran glauben musste, wurde von mir schon lange vorher vom Freund zum Bekannten degradiert. Dann hatte ich mal von einem Erdbeben in ihrer Region im Radio erfahren. Darauf hin habe ich sie via Whats App angeschrieben um zu fragen ob sie das Erbeben mitbekommen hat. Da stellte sich dann raus, dass sie mich eigentlich schon aus ihrem Handy gelöscht hatte. Da platzte dann der letzte kleine Knoten, der mich noch an sie gebunden hatte und ich machte "klar Schiff".
Und bei der Person heute war eigentlich klar, dass wir nie wieder Kontakt haben würden. Einfach weil wir uns in sehr unterschiedliche Richtungen entwickelt hatten in den vergangenen Jahren. Aber dann habe ich heute mal wieder sein Profil besucht bei FB. Und da fand ich ein Posting, bei dem ich nicht wusste ob ich lachen oder weinen soll. Ich war einfach schockiert, wie er sich ausdrückte und was er so von seinen ehemaligen Weggefährten dachte. Und dann hab ich meine imaginäre LMAA-Tablette geschluckt und ihn ebenfalls blockiert.
Aber das blockieren heißt leider noch lange nicht, dass man die blockierten Personen auch direkt aus dem Gedächtnis löschen kann. Aber man denkt irgendwann immer seltener an diese Personen.
Sobald man merkt, dass eine Freundschaft/Bekanntschaft nur noch einseitig besteht sollte man sich eh mit dem Gedanken anfreunden, dass es das nun war. Was nicht zwangsläufig bedeuten muss, die betreffende Person zu blockieren. Ein einfaches löschen tut es in den meisten Fällen auch!!! Aber für mich persönlich war das in den beiden Fällen einfach nicht genug, denn ich wollte nicht das Risiko eingehen, ständig auf den Profilen dieser Personen zu landen um zu stöbern und mich dann von neuem aufzuregen.

Schlimm sind jene Brüche bei denen man es nicht kommen sah. Wo das Gegenüber aus heiterem Himmel einen Streit vom Zaun bricht und einem Dinge an den Kopf schmeißt, die entweder schon Urzeiten her oder so nie passiert sind. Das ist das schmerzhafteste Ende, dass man sich für eine Freundschaft nur vorstellen kann. Man sitzt dann da und versucht sich noch mal die letzten Monate ins Gedächtnis zu rufen und dreht sich im Kreis bei dem Versuch es aus der Sicht des anderen zu sehen. Denn im Endeffekt hat das Gegenüber nur einen Vorwand gebraucht um die Freundschaft zu beenden.
So geschehen 2007 als ich meiner vermeintlich besten Freundin vom Ende meiner Beziehung berichten wollte.

Aber nun noch ein positives Beispiel wie es in punkto Freundschaft laufen kann. Irgendwann letztes Jahr bekam ich einen Anruf von einer alten Freundin zu der ich ewig keinen Kontakt hatte. Ich war erst skeptisch und hab überlegt ob ich überhaupt wieder Kontakt haben möchte, denn das Ende damals war alles andere als toll. Aber dann dachte ich mir ich probier es einfach mal. Was hatte ich denn schon zu verlieren außer vielleicht ein paar Stunden? Und dann stellte sich heraus, dass das Ende damals gar nicht so lief wie ich all die Jahre dachte. Und nun ist unsere Freundschaft wieder so wie damals, wenn nicht sogar noch besser/intensiver.

So der Seelen-Striptease ist beendet!!! 

Bis hoffentlich ganz bald.

Eure Jassna


Montag, 28. Dezember 2015

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit

Hallo meine Süßen!!


Es wurde mal wieder mit Anka von Ankas Geblubber gelesen und geblubbert. Und zwar nicht nur einen Abend lang, sondern wie ihr schon in der Überschrift lesen könnt, über die gesamte Weihnachtszeit hindurch.


Anka hat sich einige Aufgaben für uns überlegt, wie wir an den einzelnen Tagen erfüllen konnten aber nicht mussten.
Ich werde die Aufgaben nur sporadisch erledeigen um mich voll und ganz aufs lesen konzentrieren zu können.
Gestartet bin ich auf Seite 133 von
Nicholas Sparks ist immer ein Garant dafür, dass ich die Bücher innerhalb kürzester Zeit "inhaliere". Und auch bei diesem Buch ist es mir passiert, dass ich die Protagonisten sofort in mein Herz geschlossen habe und gespannt darauf bin wie es mit Ira, Luke und Sophia weiter geht.
Und pünktlich am 27.12. morgens habe ich das Buch dann auch beendet. Und somit habe ich während dieser ganz speziellen Lesezeit 403 Seiten gelesen. Was für mich in diesem Jahr echt eine Sensation ist, denn ich habe, für mein Empfinden, etwas geschwächelt.

Während dieser Zeit habe ich den Blog von Mara für mich entdeckt. Und ich freu mich schon weiter drin zu stöbern!!!

Bis bald eure Jassna

Samstag, 5. Dezember 2015

Frankfurter Buchmesse 2015

Hallo meine Süßen!!

Nun ist sie vorbei, aber noch lange nicht vergessen: Die Buchmesse 2015 in Frankfurt

Hier zeige ich euch mit kurzen Anekdoten die Bilder, die ich während des Tages geschossen, oder danach noch von meinen Schätzen gemacht habe.

Schlicht und einfach ein Zug Selfie. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Die Abfahrt in Pirmasens war pünktlich. Aber leider stand der Zug in Kaiserslautern gut 30 Minuten, weil die Bordtechnik nicht mit bekam, dass der Rollstuhllift schon längst wieder entfernt wurde von der Tür.
Somit kam ich 30 Minuten später in Frankfurt an wie geplant. Deswegen verpasste ich Michael Tsokos und Ursula Poznanski.
Nachdem ich dank der halben Stunde Wartezeit im ICE von Kaiserslautern nach Frankfurt viel zu spät dran war für Michael Tsokos hat mir einer der Mitarbeiter vom Knaur Verlag Harald Gilbers vorgestellt, denn ich dann ein wenig gelöchert habe. Dabei entstand dieses Foto.
Unverhofft kommt oft! Denn ich hatte (warum auch immer) so gar nicht damit gerechnet Tanja aka "Das Rollifräulein" zu treffen. Umso mehr habe ich mich gefreut als ich sie dann doch in der Menge sah. Blamiert habe ich mich dann auch mal gleich, denn ich hab sie gefragt wie lang der Assistent denn schon bei ihr ist. Aber es war ihr Freund, der sie begleitet hatte.
So ab hier lief es Autoren technisch absolut nach Plan. Den ich hatte das Vergnügen Sandra Regnier zu treffen und auch gleich den 2. Band der Zeitlos-Trilogie zu kaufen. Der kam erst ein paar Tage später in den regulären Verkauf.
Einziger Negativpunkt war der, zwar wunderschöne, aber leider kaum befahrbare grüne dicke Bodenbelag. Ich kam nur sehr, sehr langsam vorwärts.
Diese 3 habe ich einfach nur fotografiert, weil ich einige Star Wars Fans kenne und denen zeigen wollte, in welchen Verkleidungen manche Leute da auftauchen. Aber meist waren nur Manga Fans zu sehen.
Diesen Baum fand ich einfach nur toll. Leider sieht man auf dem Bild nicht so wirklich, dass einige Autorenbilder an dem Baum hingen.
Für Sebastian Fitzek stand ich 2,5 Stunden in der Schlange um ein Autogramm für mich und eines für meinen besten Freund zu ergattern. Um ehrlich zu sein, kam es mir gar nicht so lang vor. Ich dachte ich hätte nur max. 1,5 Stunden angestanden. Aber diese Wartezeit hat sich definitiv für mich gelohnt!!! Anbei noch ein paar Bilder mehr. Unter anderem auch welche, die meine Begleitung heimlich geschossen hat.













Während ich brav anstand für ein Autogramm von Sebastian Fitzek habe ich leider das Blogger-/Booktuber-/Fantreffen verpasst. Als ich dann endlich den Treffpunkt fand war schon alles vorbei.



















Das erste und einzige Messegoodie für mich in diesem Jahr. Ich war einfach zu sehr von den Eindrücken, gefesselt, dass mir andere Goodies gar nicht ins Auge gesprungen sind. Oder es lag an der Tatsache, dass ich keine gute Sicht auf die Ausstellungstische hatte.
Ich finde die Aufmachung dieser Reihe einfach ganz toll. Und weil mir der erste Band so gut gefiel war ich sehe froh, dass man den zweiten auf der Messe kaufen konnte und er dann auch noch signiert wurde. Leider kam ich noch nicht dazu es zu lesen.
Dieses Buch bekam ich von oben genannten Verlagsmitarbeiter geschenkt. Klar, dass ich mir dann auch gleich ein Autogramm hab geben lassen. Bin schon gespannt wie es mir gefällt.
Das Buch hab ich mir extra für die Messe noch bestellt um es mir von beiden signieren zu lassen. Leider habe ich ja Michael Tsokos nicht mehr angetroffen (DANKE DB!!), aber vielleicht dann im nächsten Jahr.












Fürs nächste Jahr muss ich in punkto Organisation und Timing noch ein bisschen an mir arbeiten, denn dafür, dass ich 30 Minuten später als geplant in Frankfurt ankam, kam ich 10 Minuten zu spät abends wieder am Bahnhof an und der Zug fuhr natürlich, wie sollte es anders sein, pünktlich in Frankfurt los. Was im Endeffekt bedeutete, dass ich eine halbe Weltreise machen musste um wieder heil zuhause anzukommen. Statt kurz vor 22 Uhr kam ich kurz vor Mitternacht daheim an.
Und auch das Bloggertreffen will ich im nächsten Jahr auf gar keinen Fall verpassen!!!!!!